23. Dezember

Morgen ist Heilig Abend. Aber ist euch überhaupt bekannt warum wir Weihnachten überhaupt feiern?


Falls nein, seid ihr nach dem Lesen dieses Beitrags ein bisschen schlauer :).


Die Zeit um Weihnachten ist in vielen Familien die Zeit in der gebacken wird, in der auf Weihnachtsmärkten Glühwein und Punsch ausgeschenkt wird (außer in Zeiten von Corona) und in der die Kinder ganz gespannt auf die Bescherung warten.

Weihnachten ist ein christliches Fest. Die Christen glauben, dass vor mehr als 2000 Jahren Jesus Christus als Sohn Gottes auf die Erde kam um die Menschen zu retten. Wir feiern also die Geburt Jesus Christus.

Wer an Weihnachten in die Kirche geht hat mit Sicherheit schon einige Male das Krippenspiel um die Geburt Christi gesehen: die Weihnachtsgeschichte aus dem neuen Testament:

In Nazaret lebte Maria mit ihrem Mann Josef. Josef war Zimmermann. Eines Tages wird es in Marias Zimmer sehr hell und ein Engel erscheint ihr. Der Engel Gabriel erzählt ihr, dass sie ein Kind mit Namen Jesus gebären wird. Jesus bedeutet "Retter". In der Zeit in der Maria und Josef leben regiert ein Kaiser, der wissen möchte wie viele Menschen in seinem Land leben. Hierzu müssten alle Menschen zu dem Ort zurückkehren in dem sie geboren wurde. Da Josef aus Bethlehem kommt müssen er und Maria dorthin reisen. Die Reise von Nazaret nach Bethlehem dauert mehrere Tage. Nach der Ankunft klopfen sie an viele Türen um Unterkunft zu erbitten, werden aber weitergeschickt. Ein Mann bietet ihnen an, dass sie in seinem Stall unterkommen können. Dort wird dann, in der heiligen Nacht, Jesus geboren. In der Nähe des Stalls weiden Schafe udn Ziegen. Die Hirten, die auf die Tiere aufpassen sehen plötzlich einen hellen Schein und ein Engel erscheint ihnen. Der Engel überbringt den Hirten die Nachricht, dass heute Nacht der Heiland geboren sei. Auch den drei heiligen Königen, Kaspar, Melchior und Balthasar erschien ein Licht, dem sie bis zum Stall folgten. Alle Anwesenden freuten sich über die Niederkunft des Sohnes Gottes.

Neben der klassischen Geschicht gibt es aber auch modernere Versionen:


11 Ansichten0 Kommentare

© 2018 by SV Obereschach