7. Dezember

Unsere Jugend hat tolle Trainer und Trainerteams. Wir haben einige davon gefragt, warum sie Jugendtrainer geworden sind, was ihnen daran Spaß macht und was bisherige tolle Momente waren.


David Tomse:

Ich bin Jugendtrainer von Obereschach geworden als mein Kleiner angefangen hat mit Fußball spielen. Von klein ab von den Bambinis angefangen über die F-Jugend bin ich nun mittlerweile bei der E-Jugend SG Eschachtal angekommen. Unser Trainerteam bildet pro Jugend immer zwei bis drei Trainer, was es ermöglicht ein super Training mit vielen Stationsübungen nach dem DFB Konzept umzusetzen. Zudem konnte ich neue Ideen einbringen aber auch vieles dazu lernen. Die DFB Schulung, die ich besucht habe hat mir wichtige Kenntnisse über die Förderung der Kinder gegeben. Der Trainingsbetrieb unter den Trainern und den Kindern hat in den vergangen Jahren super funktioniert. Die Kinder haben eine super Entwicklung gezeigt, weshalb es mir auch Spaß macht ein Teil des Ganzen zu sein und dadurch auch stolz auf das geleistete sein darf.


Nico Husseck:

Warum Jugendtrainer/Was macht mir Spaß: Kinder/Jugendliche für Sport/Bewegung motivieren, ihren Teamgedanken stärken, sowie ihre fußballerischen/motorischen Fähigkeiten zu fördern, in dem Sport, den ich selbst seit meinem 6. Lebensjahr und heute immer noch ausübe und der mich damals wie heute am meisten fasziniert.


Trainerhighlits: - 10jähriges Jubiläum als Bambini-Trainer; - Tolle Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen anderen Trainerkollegen als Trainerduo/-trio; - Ungeschlagener E-Jugend Staffelsieger


Warum beim OSV: Ich habe meine ganze eigene Jugend (12 Jahre) beim OSV gespielt und möchte daher dem Verein, dafür etwas zurückgeben und Obereschach ist mein Heimatdorf, in dem meine Kinder aufwachsen und viele meiner damaligen (Fußball-)Freunde immer noch leben.


42 Ansichten0 Kommentare